Feedbacks von Kursteilnehmenden

An Claudia schätze ich ihre unkomplizierte, positive und fröhliche Art. Sie führt/begleitet uns auf unserer «Reise», hört zu was wir brauchen und kann die teils unterschiedlichen Anliegen auch in der Gruppe zusammenbringen, so dass jeder auf seine Weise wieder etwas in den Alltag mitnehmen kann.

Diese «Arbeit» ist für mich zu einer der wichtigsten und beglückendsten Aufgaben geworden. Deshalb: vielen Dank Claudia, immer wieder gerne komme ich zu dir.
Rita

 

Liebe Claudia, ich möchte gerne meine Dankbarkeit ausdrücken darüber, dass du mir in deinem Kurs eine neue Weise zu Sein beibringst. Durch Aufstellungen und geführte Seelenreisen lerne ich, dass das Leben kein Kampf sein muss. Ich erfahre, wie ich alte Glaubensmuster, die sich so schwer anfühlen, auflösen und ersetzen kann mit kraftvollen, lebensspendenden Energien. Du zeigst mir, wie ich mich mit dem universellen Feld der unendlichen Möglichkeiten verbinden kann, und somit meine Zukunft in Fülle kreiere.

Vielen herzlichen Dank dafür, Ev

 

Es waren vier erfüllte Tage in Gemeinschaft mit Menschen die einander vertraut wurden und ihr Inneres geöffnet haben.

Meine Aufstellung war irgendwie ein Wunder und vor allem eine grosse Befreiung...

Zum Glück ist im Kurs für mich endlich konkret geworden, was du immer wieder sagst: dass es wirklich darum geht, an der inneren Entwicklung zu arbeiten [Wozu sind wir hier]!

Und dein Ansatz dazu ist jetzt greifbar: Bewusst sein, Innewerden - dann die Aufmerksamkeit auf unser Innenbewegtes lenken (erkennen – annehmen – abgeben) und nach dem Loslassen (wichtig und schwierig) den neuen freien Raum spüren und das Gewahrsein wissentlich und verantwortlich richten auf Schönes, Gutes und Wahres.

Nochmals ganz grossen Dank dir! Marc

 

Meditationskurs nenne ich den Samstagmorgen einmal im Monat bei Claudia Reiser. Das klingt etwas weniger esoterisch als «Freies Ich» und dergleichen und die drei Augenpaare meiner Familie schrauben sich etwas weniger weit in den Himmel. Dabei arbeiten wir bei Claudia auch mit Aufstellungen, Verkörperungen von inneren Figuren und emotionalen Zuständen. Körper gewordene Visualisierungen könnte man es auch nennen.

... Claudias Stimme lenkt, ist Orientierung und Halt auf der Reise nach innen... Der Körper wird unmerklich zu einem pulsierenden Netz, zu schwingenden leuchtenden Punkten, die sich in die Umgebung hinein verströmen...

Meditation kann so regelrecht zur beglückenden Droge werden. Wenn indes unliebsame und verschattete Persönlichkeitsanteile sowie Verdrängtes zutage gefördert werden, dann gilt es hinzuschauen und diese anzunehmen. Dabei steht Claudia unterstützend und liebevoll zur Seite. Und es darf auch immer wieder zwischendurch (mit und ohne die Dämonen, die wir ja alle kennen) herzhaft gelacht werden.
Priska   (Der ganze poetische Bericht von Priska findet sich hier).